Stillförderung Schweiz

Fachtagung vom 5. Oktober 2011 in der Universitätsfrauenklinik des Inselspitals Bern

Patricia Blöchlinger, Hebammenexpertin und Pflegewissenschafterin an der Universitätsfrauenklinik des Inselspital Bern refertierte über Studienergebnisse zur Kommunikation über das Stillen und mit dem Stillen. Dazu ist ein Artikel in der Schweizerischen Hebammenzeitung Hebamme.ch erschienen.


Dr. Franziska Krähenmann, Leitende Ärztin an der Klinik für Gynäklologie am Universitätsspital Zürich und Stillberaterin IBCLC berichtete in Gedichtsform über die medizinischen Hintergründe welche bei der Stillbegleitung und -anleitung an einer Universitätsklinik zu beachten sind.


Gaby Gschwend ist Psychologin mit eigener Praxis in Zürich und Autorin mehrer Bücher. Ihr 2009 im Hans Huber Verlag erschienenes Buch "Mütter ohne Liebe", welches den Muttermythos und seinen Tabus nachgeht ist sehr lesenswert. Sie referierte über den viel propagierten Stillzwang in den Spitälern und in unserer Gesellschaft und die Kommunikation zum Stillen. Ihr Referat wurde in der anschliessenden Podiumsdiskussion kontrovers diskutiert.


Dr. Sandara Dübendorfer ist Kinderärztin und Stillberaterin IBCLC  in einer Gemeinschaftspraxis in Steckborn. Sie referierte zu den Unterschieden von Muttermilch und Industrieller Milch und stellte die Effekte auf den Säugling und das Kind dar. Sie brachte ein sehr eindrückliches Bild von Muttermilch unter dem Mikroskop, welche im Gegensatz zur industriellen Emulsion lebende Zellen enthält.


Prof. Ulrike Ehlert ist Ordinaria am Psychologischen Institut der Universität Zürich und eine bekannte Stressforscherin. Sie hielt zusammen mit ihrer Habilitantin, Frau Dr. Beate Ditzen ein fachlich fundiertes Referat zu den Effekten von Oxytocin beim Stillen bei Mutter und Kind. Ein Artikel dazu ist in der Schweizerischen Hebammenzeitung hebamme.ch erschienen.


   

Adresse
de fr it en
0
Weltstillwoche                          >Fachtagungen                           >2018 Lausanne2018 Zürich2017 Lausanne 2017 Zürich 2016 Lausanne 2016 Zürich 2015 Lausanne 2015 Bern 2014 Freiburg 2014 Zürich 2013 Genf 2013 Teufen 2012 Zürich2011 Bern InfopostMedienmitteilungen