INFORMATIONEN
FÜR
ELTERN
Stillförderung Schweiz

Fachtagung «Das Zungenbändchen»

23. September 2021 | 13:30 - 18:00  |  Lugano   (in italienischer Sprache)



     Dr. Jacot Etienne, Assistenzarzt für Laryngologie Ospedale Regionale di Lugano



Programm                         


Das Zugenbändchen


Man schätzt, dass die Ankyloglossie (kurzes Zungenbändchen) bei 3-5% der Neugeborenen und im Verhältnis 2:1 häufiger beim männlichen Geschlecht auftritt. Die Beurteilung der Kürze des Zungenbändchens ist Gegenstand von Diskussionen im medizinischen Umfeld, da die Meinungen zur ärztlichen Behandlung unter den verschiedenen Fachpersonen im Mutter-Kind-Bereich auseinandergehen.


Wann und warum bei zu kurzem Zungenbändchen intervenieren? Reise in die physiologische und pathologische Entwicklung der oralen Funktionen.

Veronica Moretti, Logopädin, Deglutologin, Privatpraxis für Logopädie, Lugano

 

Angemessene orofaziale und Schluckbewegungen sind das Ergebnis einer neurophysiologischen Entwicklung, die bereits in der Embryonalphase beginnt und über die verschiedenen Wachstumsstadien jedes Individuums weitergeht.

Ein zu kurzes Zungenbändchen kann den normalen Verlauf dieses Prozesses beeinträchtigen und sowohl morphologische als auch funktionelle Veränderungen des Mundbereichs bewirken, was vor allem Folgen auf das Stillen, das Schlucken, das Kauen und die Lautbildung hat.

Das Ziel besteht darin, die physiologische Entwicklung dieser Fähigkeiten zu erfassen und ihre Veränderungen bei Vorhandensein eines zu kurzen Zungenbändchens zu beurteilen, um zu verstehen, wann und warum ein chirurgischer Eingriff von entscheidender Bedeutung sein kann.


Ankyloglossie: ein Blick auf das Stillen

Claudia di Salvo, Hebamme und Stillberaterine IBCLC , Dozentin für Skill2set S.r.l.s

Das Stillen bietet Mutter und Kind kurz- und langfristig die besten gesundheitlichen Vorteile.


Ein kurzes Frenulum kann zu zahlreichen Schwierigkeiten beim Füttern von Säuglingen führen und ist eine der Ursachen für das frühe Abstillen. Der physiologische Mechanismus des Stillens ist aufgrund der Eigenschaften des sublingualen Frenulums verändert, was von einer kompetenten Fachkraft erkannt werden kann.

Das Verständnis der Mechanismen, die zu Stillschwierigkeiten führen, ermöglicht es kompetenten Fachkräften, die Frau und ihren Säugling angemessen zu betreuen und das Stillen zu unterstützen, zu fördern und zu schützen.


Ein multidisziplinärer Ansatz ist oft unerlässlich, um zufriedenstellende Ergebnisse zu erzielen und das Ziel der Mutter, weiter zu stillen, zu erreichen.  
Selbst wenn eine Frenotomie nicht in Frage kommt, kann die Unterstützung durch eine erfahrene Stillberaterin wie die IBCLC einen grossen Unterschied für Mutter und Kind machen.


Die Präsentation von klinischen Fällen zeigt, wie die Intervention einer IBCLC den Stillverlauf verändern kann, indem sie das Problem frühzeitig erkennt und eine angemessene und individuelle Betreuung plant.


Die Meinung von Fachärzten: pro und contra Frenotomie


Dr. Jacot Etienne, Assistenzarzt für Laryngologie Ospedale Regionale di Lugano

 

Es ist bekannt, dass das zu kurze Zungenbändchen Probleme sowohl bei Neugeborenen, beispielsweise mit Ernährungsschwierigkeiten, als auch später im pädiatrischen Alter, beispielsweise mit Schwierigkeiten bei der Artikulation, verursachen kann.

 

Eine verfügbare Behandlung ist die Frenotomie. Sie bringt jedoch nicht nur Vorteile mit sich, sondern birgt auch Risiken. Wir möchten deshalb den Standpunkt der verschiedenen beteiligten Spezialistinnen und Spezialisten aus Neonatologie, Chirurgie und Neuropädiatrie aufzeigen, um die Vor- und Nachteile dieses scheinbar einfachen chirurgischen Eingriffs aufzuzeigen.


Adresse
de fr it en
0
Weltstillwoche                          >Fachtagungen                           >2021 Zürich2021 Lausanne2021 Lugano2011-2020Politik                                                   > ZeitschriftenartikelInfopostMedienmitteilungen